Bin ich Co-abhängig?

Woran kann man Co-Abhängigkeit erkennen?

Wir können hier keine "Diagnose" liefern. Was wir jedoch aus unserer Erfahrung heraus anbieten können, ist eine Zusammenstellung charakteristischer Einstellungen und Verhaltensmuster, die beschreiben, auf welcher Basis unsere co-abhängigen Lebensgeschichten stehen.

Charakterische Aussagen von Co-Abhängigen sind:

  • „Wenn er/sie sich ändern würde, wäre alles in Ordnung.“
  • „Lieblose Beziehungen sind mir vertraut. Trotzdem hoffe ich, warte ich und bemühe mich, anderen zu gefallen.“
  • „Ich gerate immer wieder in die gleichen, schlechten Beziehungen.“
  • „Ich schäme mich für meine Beziehungsschwierigkeiten und spreche ungern darüber.“
  • „Ich denke oft, es ist alles meine Schuld.“
  • „Ich stelle die Bedürfnisse anderer häufig über meine eigenen.“
  • „Ich weiß in der Regel besser, was andere von mir wollen, als was ich selbst möchte.“
  • „Ich bin bereit viel mehr Verantwortung für Menschen oder Situationen zu übernehmen, als ich müsste.“
  • „Ich gebe oft mehr als mir gut tut.“

Co-Abhängige Muster

Es gibt viele „Spielarten/Farben“ der Co-Abhängigkeit. Unsere Selbsthilfegruppen richten sich an betroffene Menschen, die mit folgenden Verhaltensweisen oder „Symptomen“ vertraut sind. Der Besuch mehrerer Meetings wird dir zeigen, ob du dich mit anderen Co-Abhängigen und ihren Erfahrungen identifizieren kannst.

Hier sind einige Beispiele für charakteristische Eigenschaften und Einstellungen, die eine Selbsteinschätzung oder Definition von Co-Abhängigkeit erleichtern können:

  • Ich brauche das Gefühl „gebraucht“ zu werden, sonst fühle ich mich schnell unbedeutend, nutzlos oder überflüssig.
  • Ich verhalte mich gegenüber anderen häufig überfürsorglich
  • Ich habe Schwierigkeiten zu erkennen, was ich fühle.
  • Ich denke häufig, ich muss immer alles im Griff haben.
  • Es macht mich sehr unsicher, wenn ich nicht einschätzen kann, was mein Gegenüber denkt oder fühlt
  • Ich verleugne meine eigenen Werte, um nicht von anderen abgelehnt zu werden.
  • Es fällt mir schwer, notwendige Grenzen zu setzen und aufrecht zu erhalten.
  • Ich habe Angst, verlassen zu werden oder alleine zu sein.
  • Ich verbleibe zu lange in für mich schädlichen Beziehungen und Situationen.
  • Ich bewerte Ansichten und Gefühle anderer höher als meine eigenen aus Angst vor Ablehnung und Abwertung
  • Ich lasse zu, dass andere mich kontrollieren, aus Angst vor Vernachlässigung oder Missbrauch
  • Ich neige dazu mich selbst sehr streng zu beurteilen, häufig nach den Maßstäben anderer
  • Ich isoliere mich oder vermeide Kontakt zu meiner Umwelt, aus Angst von ihr vollkommen eingenommen zu werden
  • Ich verbringe viel Zeit mit anderen, um wenig Zeit mit mir selbst zu verbringen

Newsletter für CoDA Mitglieder